Einladungsverfahren für Vorerkrankte durch Krankenkassen startet

12.03.2021 |

In den nächsten Tagen erhalten Vorerkrankte der Priorisierungsgruppe 2 aus der Jahrgangsgruppe 1947 bis 1951 und älter mit Wohnsitz in Bremen und Bremerhaven ein Angebot zur Corona-Impfung. Das Einladungsverfahren läuft über die jeweiligen Krankenkassen.

Vorerkrankte Personen der Priorisierungsstufe 2 und 3 mit Wohnsitz in Bremen und Bremerhaven werden durch ihre Krankenkasse über ihren Anspruch auf eine Coronaschutzimpfung mit persönlichem Anschreiben informiert. Die Unterlagen enthalten einen Impfcode, der zur Terminvereinbarung berechtigt, sowie alle erforderlichen Informationen zum Verfahren.

Das Einladungsverfahren über die Krankenkassen ersetzt das Ausstellen von ärztlichen Zeugnissen nach Impfverordnung. Es entlastet damit die Praxen von Bürokratie und reduziert unnötige Kontakte mit vulnerablen Personengruppen.

Die KV Bremen hat eine Übersichtsseite zum Verfahren zusammengestellt mit Details zum Verfahren, Zeitplan, Konstellationen und zur Abrechnung.

Bremer Einladungsverfahren für Menschen mit Vorerkrankungen