GOP für Keytruda/Jemperli sowie den Oncotype-Test in EBM aufgenommen

08.10.2021 |

Zur Verabreichung der Arzneimittel Keytruda und Jemperli und für die Erbringung des biomarkerbasierten Oncotype-Test werden zum 1. Oktober 2021 die GOP 19464 und GOP 19506 in den EBM neu aufgenommen.

Verabreichung der Arzneimittel Keytruda und Jemperli

Bei der gezielten medikamentösen Behandlung bestimmter Tumorentitäten ist es gemäß der jeweiligen Fachinformation der Arzneimittel Keytruda und Jemperli erforderlich, vorher eine Untersuchung auf das Vorliegen einer Mikrosatelliteninstabilität im Tumormaterial durchzuführen. Für diese Untersuchung wird zum 1. Oktober 2021 die GOP 19464 (867 Punkte / 96,45 Euro) in den Abschnitt. 19.4.4 EBM neu aufgenommen. 

  • Die GOP 19464 ist zweimal im Krankheitsfall berechnungsfähig und darf im Krankheitsfall nicht neben der GOP 11432 (Lynch-Syndrom (Hereditäres non-polypöses kolorektales Karzinom, HNPCC) - Untersuchung wenn kein Tumormaterial vorliegt) abgerechnet werden. 
  • Die GOP 19464 kann nur von Fachärzten für Pathologie und Fachärzte für Neuropathologie abgerechnet werden.
  • Für die ärztliche Beurteilung der Untersuchung ist der Zuschlag nach der GOP 19402 (416 Punkte / 46,28 Euro) zur GOP 19464 berechnungsfähig.

Oncotype-Test bei Brustkrebs

Zum 1. Oktober 2021 wird die GOP 19506 (23.732 Punkte / 2.640,04 Euro) für die Erbringung des biomarkerbasierten Tests Oncotype DX Breast Recurrence Score in den Abschnitt 19.4.5 EBM neu aufgenommen, sofern dessen Durchführung in Deutschland erfolgt. 

Hintergrund: Bisher war die Durchführung der Tests nur in den USA möglich. Dafür wurde in Paragraf 25 im Bundesmantelvertrag- Ärzte befristet bis zum 31. Dezember 2021 die Möglichkeit geschaffen.

  • Die Vergütung der GOP 19506 erfolgt extrabudgetär und kann nur von Fachärzten für Pathologie und Fachärzte für Neuropathologie abgerechnet werden.
  • Die GOP 19506 ist im Krankheitsfall nur einmal berechnungsfähig und darf im Krankheitsfall nicht neben der GOP 19501 bis 19505 abgerechnet werden.

  • Für die ärztliche Beurteilung des Testergebnisses ist ebenfalls der Zuschlag nach der GOP 19402 zur GOP 19506 berechnungsfähig.

Die GOP 19501 (Aufarbeitung einer Gewebeprobe zur Durchführung eines biomarkerbasierten Tests nach der GOP 19502 beim Mammakarzinom) und GOP 19502 (Biomarkerbasierter Test unter Anwendung der Vorgehensweise des Oncotype DX Breast Recurrence Score), die ausschließlich für die Durchführung des Tests in den USA berechnungsfähig waren, werden mit Wirkung zum 1. Januar 2022 gestrichen.