Kryokonservierung von Ei- oder Samenzellen neu im EBM

08.07.2021 |

Maßnahmen zur Kryokonservierung von Ei- oder Samenzellen oder Keimzellgewebe wegen einer keimzellschädigenden Therapie können jetzt über den EBM abgerechnet werden. Dazu werden neue Gebührenordnungspositionen und Sachkostenpauschalen im EBM aufgenommen.

Mit der Kryokonservierung soll Versicherten die Erfüllung eines Kinderwunsches nach einer keimzellschädigenden Therapie ermöglicht werden. Der gesetzliche Leistungsanspruch besteht für weibliche Versicherte bis zur Vollendung des 40. Lebensjahres und männliche Versicherte bis zu Vollendung des 50. Lebensjahres, sofern die Kryokonservierung aufgrund einer Erkrankung medizinisch notwendig erscheint, um spätere Maßnahmen zur Herbeiführung einer Schwangerschaft vornehmen zu können. Zu keimzellschädigen Behandlungen zählen insbesondere die operative Entfernung von Keimdrüsen, eine Strahlentherapie mit zu erwartender Schädigung der Keimdrüsen sowie potentiell fertilitätsschädigende Medikationen. Ob eine Therapie keimzellschädigend sein kann, entscheidet der Facharzt, der auch die Grunderkrankung diagnostiziert oder behandelt.

Für die Leistungen zur Kryokonservierung wurde der neue Abschnitt 8.6 in den EBM aufgenommen. Die Abbildung der Sachkosten für die Lagerung des Materials erfolgt über die Aufnahme neuer Kostenpauschalen in einem neuen Abschnitt 40.12 EBM. Für die Transportkosten wurde keine eigene Kostenpauschale, sondern eine Bestimmung in die Präambel 40.12 EBM aufgenommen, die eine gesonderte Abrechnung der Kosten für den Transport ermöglicht (als Sachkosten über die Pseudo-GOP 98999 berechnungsfähig).

 

Details zur Abrechnung

Abschnitt 8.6 (Kryokonservierung von Ei- oder Samenzellen)

GOP

Bezeichnung

Bewertung

08619
 

Erstberatung durch den die Grunderkrankung diagnostizierenden oder behandelnden Arzt

90 Pkt./ 10,01 Euro

08621
 

Reproduktionsmedizinische Beratung und Aufklärung zu den dazugehörigen medizinischen Maßnahmen

128 Pkt./ 14,24 Euro

08623
 

Andrologische Beratung und Aufklärung bei Männern mit bestimmter Indikation

90 Pkt./ 10,01 Euro

08635
 

Stimulationsbehandlung zur Kryokonservierung von Eizellen
 

1.991 Pkt./ 221,49 Euro

08637

Ultraschallgezielte und/oder laparoskopische Follikelpunktion zur intendierten Eizellentnahme im Zusammenhang mit der Kryokonservierung von Eizellen

365 Pkt./ 40,60 Euro

08638

Zuschlag zur GOP 08637 bei ambulanter Follikelpunktion

447 Pkt./ 49,37 Euro

08639

Identifizierung von Eizelle(n) in der Follikelflüssigkeit und Beurteilung der Reifestadien der Eizelle(n) zur Kryokonservierung

157 Pkt./ 14,47 Euro

08640

Gewinnung, Untersuchung und Aufbereitung des Spermas zur Kryokonservierung

168 Pkt./ 18,69 Euro

08641

 Aufbereiten und Untersuchung von Hodengewebe nach testikulärer Spermienextraktion zur Kryokonservierung

242 Pkt./ 26,92 Euro

08644

Aufbereiten und Einfrieren der/den Eizelle(n)

1.312 Pkt./ 145,95 Euro

08645

Aufbereiten und Einfrieren von Samenzellen oder Keimzellgewebe

987 Pkt./ 109,80 Euro

08646

Auftauen und Aufbereiten der/den Eizelle(n)

584 Pkt./ 64,97 Euro

08647

Auftauen und Aufbereiten von Samenzellen oder Keimzellgewebe

384 Pkt./ 42,72 Euro

08648

Spermienpräparation aus Hodengewebe nach testikulärer Spermienextraktion und Aufbereiten nach Kryokonservierung

300 Pkt./ 33,37 Euro

 

Abschnitt 40.2 (Sachkosten)

GOP

Bezeichnung

Bewertung

40700

Kostenpauschale für die Lagerung

68 Euro

40701

Zuschlag zur Kostenpauschale 40700 für die Lagerung unter Quarantänebedingungen

10 Euro
 

Präambel 40.12 Für Transportkosten wurde eine Bestimmung aufgenommen, die eine gesonderte Abrechnung mithilfe der Sachkosten Pseudo-GOP 98999 ermöglicht  

Die Vergütung der neu aufgenommenen Gebührenordnungspositionen (GOP) des Abschnitts 8.6 und 40.12 EBM erfolgt dauerhaft extrabudgetär.

Im Rahmen der Kryokonservierung sind folgende nach Transplantationsgesetz erforderlichen Laborleistungen berechnungsfähig:

 

Laborleistungen Kapitel 32.3 EBM:

GOP

Bezeichnung

Bewertung

32575X

Nachweis von HIV-1- und HIV-2-Antikörpern und von HIV-p24-Antigen

4,45 Euro

32614X

HBc-Antikörper

5,90 Euro

32618X

HCV-Antikörper

9,80 Euro

32660X

HIV-1, HIV-2-Antikörper Westernblot

53,60 Euro

32781X

Nachweis von HBsAg

5,50 Euro

 

Weitere Begleitleistungen im Zusammenhang mit der Kryokonservierung wie die Gebührenordnungspositionen 01510 bis 01512, 02100, 02341, 05310, 05340, 05341, 05350, 08575, 31272, 31503, 31600, 31608, 31609, 31822, 33043, 33044, 33064, 33090, 36272, 36503 und 36822 werden ebenfalls extrabudgetär vergütet und müssen in diesem Fall mit dem Suffix „X“ gekennzeichnet werden.

 

Übergangsregelung für Versicherte

Für Versicherte, die aufgrund einer Behandlung mit keimzellschädigender Therapie ihre Ei- oder Samenzellen oder männliches Keimzellgewebe auf eigene Kosten bereits haben kryokonservieren lassen oder mit entsprechenden Maßnahmen begonnen haben, besteht ab Inkrafttreten der Umsetzung der Kryo-Richtlinie im EBM Anspruch auf die Leistungen. Die entsprechenden Leistungen werden auf Antrag der Versicherten gewährt.