KV Bremen gewinnt Innovationspreis „Ausgezeichnete Gesundheit“

25.03.2021 |

Die KV Bremen hat mit ihrem Projekt „Gemeinsamer Tresen am St. Joseph-Stift“ den ersten Platz in der Rubrik „Versorgung 24/7“ des vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) ausgeschriebenen Innovationspreises „Ausgezeichnete Gesundheit“ gewonnen.

Insgesamt 13 regionale Modelle ambulanter Versorgung hatten sich in den Kategorien „Versorgung 24/7“, „Versorgung vernetzt“, „Versorgung digital“ und „Versorgung verjüngt“ beworben. Auf einer virtuellen Preisverleihung haben rund 400 digital zugeschalteten Gäste aus Politik, Ärzteschaft und Forschung gestern über die Vergabe der Auszeichnungen abgestimmt.

„Wir freuen uns sehr über diesen tollen Erfolg und danken dem gesamten Team der KV Bremen, den Kolleginnen und Kollegen im Bereitschaftsdienst sowie dem Team des St.-Joseph-Stifts ganz herzlich für die hervorragende Arbeit“, geben die Vorstände der KV Bremen, Dr. Bernhard Rochell und Peter Kurt Josenhans bekannt. Der mit dem Innovationspreis in der Rubrik „Versorgung 24/7“ ausgezeichnete Gemeinsame Tresen der KV Bremen am St. Joseph-Stift geleitet alle Walk-in-Patienten rund um die Uhr durch Mitarbeitende der KV Bremen mithilfe einer strukturierten Ersteinschätzung in die adäquate Versorgungsebene (Notaufnahme, Bereitschaftsdienst, Koop-Praxis) zum passenden Versorgungszeitpunkt.

Pressemitteilung: Innovationspreis für „Gemeinsamen Tresen“ (pdf - 133 kB)