Neuerungen im 4. Quartal 2021

29.11.2021 | Warnhinweis zur Verordnung von Pregabalin

Anlässlich des zunehmenden missbräuchlichen Einsatzes des Medikaments Pregabalin weist die Qualitätssicherungskommission „Substitution“ bei der KV Bremen auf einige Gesichtspunkte bei der Verordnung von Pregabalin hin.
 

 

19.11.2021 | Unterstützen Sie die Bundestagspetition gegen die überstürzte Einführung von eAU und eRezept

Bis zum 16. Dezember können alle Bundesbürger die Bundestagspetiton 126862 „Kassenarztrecht –Einführung von Flächentests zur elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und zum eRezept“ zeichnen, die sich gegen die überstürzte Einführung von TI-Funktionen wendet.

 

19.11.2021 | Bekanntgabe zur ko​ntingentierten Entsperru​ng in der Planungsgruppe der Hausärzte in Bremen-Stadt

Die Grenze der Überversorgung wurde noch nicht erreicht, Bewerbungen um eine Zulassung bzw. Anstellungsgenehmigung können eingereicht werden.

 

10.11.2021 | Cyberattacke auf medatixx: Praxen sollen Passwörter wechseln

Der Anbieter von Praxissoftware medatixx meldet eine Cyberattacke auf das Unternehmen. Die Erreichbarkeit für Anwender ist aktuell eingeschränkt. Die Kundesysteme seien zwar nicht direkt betroffen, dennoch empfiehlt medatixx, vorsichtshalber Passwörter zu wechseln.

 

08.11.2021 | Vertreterversammlung begrüßt eAU-Aufschub und spricht sich für KIM-Dienste aus

Die Vertreterversammlung der KV Bremen begrüßt in einer Resolution die KBV-Richtlinie zum Aufschub bei eAU und eRezepten, solange diese in der Praxis technisch nicht umsetzbar sind. Gleichzeitig appellieren die Delegierten an ihre Kolleginnen und Kollegen, sich möglichst rasch an einen KIM-Dienst anzuschließen.

 

05.11.2021 | AU-Bescheinigungen und Rezepte bis 30. Juni 2022 weiterhin in Papierform möglich

Zur Sicherstellung der Versorgung hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung in einer Richtlinie festgelegt, dass Krankschreibungen und Rezepte auch noch im neuen Jahr in Papierform ausgestellt werden können. Damit soll erreicht werden, dass der Praxisbetrieb zu Jahresbeginn reibungslos läuft und die Patienten wie gewohnt versorgt werden können. Die Regelung gilt bis 30. Juni 2022.

 

01.11.2021 | Relaunch des SDM-Onlinetrainings

Die neue Version des Shared Decision Making (SDM)-Onlinetrainings startet ab dem 1. November 2021.

 

27.10.2021 | Beschlüsse des Landesausschusses Ärzte/Krankenkassen

Der Landesausschuss Ärzte/Krankenkassen im Lande Bremen hat mit Wirkung zum 27.10.2021 diverse Anordnungen getroffen. 

 

27.10.2021 | Praxen vor Gericht: Ärztin muss Pandemie-Regeln umsetzen

Praxisinhaber müssen „darauf hinwirken“, dass in ihrer Praxis bestimmte Corona-Regeln eingehalten werden. Gegen diese Verfügung eines Landkreises hatte eine Ärztin geklagt – und unterlag vor Gericht.

 

27.10.2021 | Praxen vor Gericht: Ungeimpfte haben Recht auf Behandlung

Ein Arzt aus Hannover will ab 2022 keine Ungeimpften mehr behandeln und würde dafür sogar vor Gericht ziehen. Doch laut Bundesmantelvertrag können Behandlungen nicht so einfach verweigert werden.

 

27.10.2021 | Corona-Rettungsschirm bleibt bis Jahresende aufgespannt

Die KV Bremen spannt auch für das vierte Quartal 2021 den Corona-Rettungsschirm auf. Die Vertreterversammlung hat auf ihrer Sitzung am 13. Oktober der dafür notwendigen Anpassung des Honorarverteilungsmaßstabes (HVM) zugestimmt.

 

18.10.2021 | Anpassung der DMP-Vergütungsvereinbarung für Diabetes mellitus zum 01.10.2021

Mit der Änderung der DMP-Vergütungsvereinbarung werden höhere Schulungspauschalen, weitere Schulungsprogramme und ein Qualitätszuschlag nach vollständigem Abschluss bei Patientenschulungen abrechnungsfähig. Dies betrifft das DMP Diabetes mellitus Typ 1 sowie das DMP Diabetes mellitus Typ 2.

 

18.10.2021 | Neue Kostenpauschalen für postalischen eAU-Versand

Für die Vergütung des Versands einer elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung per Post sind zum 1. Oktober 2021 die GOP 40130 (0,81 Euro) und GOP 40131 (0,81 Euro) neu in den EBM aufgenommen.

 

18.10.2021 | Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie können Lumbalpunktion abrechnen

Die berechtigten Arztgruppen zur Abrechnung der  Gebührenordnungsposition (GO) 02342 (Lumbalpunktion) wurden zum 1. Oktober um die Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie erweitert. Hierfür wird die erste Anmerkung zur GOP 02342 entsprechend angepasst.

 

18.10.2021 | Finanzierung von Videofallkonferenz und Videosprechstunden-Authentifizierung werden verlängert

Die Gebührenordnungsposition (GOP) 01442 (Videofallkonferenz zwischen der Pflegekraft und des Arztes) wird für weitere vier Quartale extrabudgetär vergütet. Bis zum 30. September 2022 prüft der Bewertungsausschuss, ob die Mengenentwicklung eine weitere extrabudgetäre Vergütung erfordert.

 

18.10.2021 | Finanzierung der Präexpositionsprophylaxe verlängert

Die GOP 32850 sowie die Leistungen aus Abschnitt 1.7.8 zur Präexpositionsprophylaxe (PrEP) GOP 01920 bis 01922 und 01930 bis 01936 werden vorerst für weitere fünf Quartale, bis zum 31. Dezember 2022, extrabudgetär vergütet.

 

18.10.2021 | Laborleistung bei Präeklampsie wird nicht mehr extrabudgetär vergütet

Ab 1. Januar 2022 werden die Laborleistungen nach der GOP 32362 (19,40 Euro) und GOP 32363 (62,25 Euro) im Zusammenhang mit der Diagnostik der Präeklampsie nicht mehr extrabudgetär vergütet.

 

18.10.2021 | Substitutionsgestützte Behandlung Opioidabhängiger dauerhaft abrechenbar

Die GOP 01953 (130 Punkte / 14,46 Euro) zur Behandlung von Opioidabhängigen mit einem Depotpräparat wird zum 1. Oktober dauerhaft in den EBM aufgenommen.

 

18.10.2021 | Anästhesien oder Kurznarkosen sind bei Kryokonservierung abrechenbar

Rückwirkend zum 1. Juli 2021 können Praxen zusätzlich auch Anästhesien oder Kurznarkosen (GOP 05330) als Begleitleistung im Zusammenhang mit der Kryokonservierung abrechnen.

 

18.10.2021 | Neugeborenen-Screening wird höher bewertet

Zum 1. Oktober 2021 wird die Bewertung der GOP 01707 (Beratung zum Erweiterten Neugeborenen-Screening) von 135 Punkte (15,88 Euro) auf 184 Punkte (21,65 Euro) und die Bewertung der GOP 01724 (Laboruntersuchungen des Erweiterten Neugeborenen-Screenings) von 221 Punkte (26,00 Euro) auf 297 Punkte (34,94 Euro) angehoben.

 

18.10.2021 | Neue Anforderungen an Apparate und Doku bei Mammographie-Screening

Im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms sind die apparativen Anforderungen an Röntgeneinrichtungen für mammographische Stereotaxie rückwirkend zum 1. April angepasst worden. Darüber hinaus wurde eine flexible Durchführung von Fortbildungskursen eingeführt und die Dokumentationsanforderung für histopathologische Beurteilungen geändert.

 

15.10.2021 | Umfrage zu Digitalisierung in den Praxen läuft bis 1. November

Bis zum 1. November sind Vertragsärzte und Psychotherapeuten aufgerufen, ihre Meinung zur Digitalisierung in den Praxen zu äußern. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und das IGES-Institut haben dazu eine Online-Umfrage initiiert.

 

13.10.2021 | Verlängerung der Hygienepauschale in der Unfallversicherung

Die Corona-Sonderregelung zur Hygienepauschale in der Unfallversicherung werden bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

 

08.10.2021 | GOP 01470 auch bei vorläufig aufgenommenen Digitalen Gesundheitsapps ansetzbar

Die GOP 01470 ist auch für die Erstverordnung von vorläufig aufgenommenen Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) berechnungsfähig.

 

08.10.2021 | Vergütung für ePA-Erstbefüllung steht fest

Rückwirkend zum 1. Januar 2021 kann die Erstbefüllung der elektronischen Patientenakte (ePA) mit der GOP 88270 (Bewertung: 10 Euro) abgerechnet werden.

 

08.10.2021 | GOP für Keytruda/Jemperli sowie den Oncotype-Test in EBM aufgenommen

Zur Verabreichung der Arzneimittel Keytruda und Jemperli und für die Erbringung des biomarkerbasierten Oncotype-Test werden zum 1. Oktober 2021 die GOP 19464 und GOP 19506 in den EBM neu aufgenommen.

 

06.10.2021 | Onkologie-Vereinbarung wird angepasst

Zum 1. Oktober 2021 wird die Onkologie –Vereinbarung angepasst. Unter anderem sind die Berechnungsfähigkeit der GOP für die orale Tumortherapie und die Therapieoption „Active Surveillance“ beim Prostatakarzinom sowie eine neue Indikation aufgenommen worden.

 

06.10.2021 | Strahlentherapeutische Leistungen werden angepasst

Zum 1. Oktober 2021 wurden die Bewertungen von strahlentherapeutischen Leistungen aus dem Kap. 25 angepasst.

 

05.10.2021 | Akutbehandlung und Gruppentherapie jetzt per Video möglich

Die Videosprechstunde in der Psychotherapie darf seit dem 1. Oktober 2021 auch in der Akutbehandlung und bei gruppenpsychotherapeutischen Leistungen durchgeführt werden.

 

28.09.2021 | Projekt zur chronischen Wundversorgung startet im Januar 2022

Die KV Bremen startet im Januar 2022 das Projekt „IP-Wunde“ zur Implementierung einer integrierten Wundversorgung im Land Bremen. Das Konzept sieht Behandler-Netzwerke vor. Angesprochen sind Hausärzte und potenzielle fachärztliche Schwerpunktpraxen.

 

24.09.2021 | Honorarergebnis 1/2021 besser als angegeben - DMP-Vergütung wird nachgezahlt

Das Honorarergebnis für das erste Quartal 2021 wurde wegen einer Falschberechnung der DMP-Vergütung zu niedrig ausgewiesen. Somit ist das Bruttohonorar im hausärztlichen Versorgungsbereich nicht wie angegeben um 3,0 Prozent gesunken, sondern um 1,8 Prozent. Die betroffenen Praxen werden umgehend schriftlich informiert und die DMP-Fälle in der Abrechnung 2/2021 ausgewiesen und vergütet.

 

22.09.2021 | Klarheit bei Grippeimpfstoffen für über 60-jährige

Für die Influenza-Saison stehen verschiedene Grippeimpfstoffe zur Verfügung. Zur Frage ihrer Wirtschaftlichkeit ist eine Rechtsverordnung erlassen worden.

 

16.09.2021 | Ausbleibende Infektionskrankheiten führen zu Fallzahlrückgang im hausärztlichen Bereich

Das Honorar im hausärztlichen Bereich ist im KV-Bezirk Bremen im 1. Quartal 2021 um 3,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gesunken – bei einem heftigen Fallzahlrückgang von 12,6 Prozent. Der wesentliche Treiber dafür ist das „Wegbleiben“ von Patienten mit einfachen Infektionskrankheiten. Dank des Covid-19-Rettungsschirmes und einiger Umstellungen in den Praxen wurde das Honorarminus noch geschmälert. Das zeigt eine ergänzende Analyse der KV Bremen zum Honorarbericht für das Quartal 1/2021.

 

14.09.2021 | Neue Fristen für Datenlieferung und Berichte

Für die QS-Verfahren Perkutane Koronarintervention und Koronarangiographie (QS-PCI), Vermeidung nosokomialer Infektionen-postoperative Wundinfektion
(QS-WI) sowie Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantationen (QS-NET) treten zum 1. Januar 2022 neue Fristen für die Datenlieferungen und Berichte für das Erfassungsjahr 2022 in Kraft.

 

14.09.2021 | Gelber Schein adé: Am 1.Oktober startet die eAU mit Übergangsregelung

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) startet wie geplant am 1. Oktober. Für Praxen, die bis dahin noch nicht über die nötigen technischen Voraussetzungen verfügen, gibt es eine Übergangsregelung bis zum 31. Dezember. Damit ist eine Forderung der KV Bremen umgesetzt. Zudem macht die KV Bremen ihren Mitgliedern ein Beratungsangebot.

 

10.09.2021 | KV Bremen warnt vor Propaganda gegen Corona-Impfungen

Mit Verweis auf ein Schreiben der Ärztekammer Nordrhein und der KV Nordrhein im Kontext von Geschehnissen in einem Oberhausener Pflegeheim wird derzeit auch in Bremen gegen die Corona-Impfkampagne agitiert. 

 

10.09.2021 | Bekanntgabe zur kontingentierten Entsperrung in der Planungsgruppe der Hausärzte in Bremen-Stadt

Es bestehen weiterhin 13 freie Versorgungsaufträge für Zulassungen/Anstellungsgenehmigungen.

 

01.09.2021 | KBV veröffentlicht Positionspapier zur Bundestagswahl

In einem Positionspapier zur Bundestagswahl hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) acht Forderungen an die Politik formuliert. Dabei wird unter anderem eine Digitalisierung mit Mehrwert für die Nutzer gefordert und die sektorenübergreifende Qualitätssicherung (sQS) kritisiert.

 

31.08.2021 | Screening auf Hepatitis B und C jetzt Bestandteil des Gesundheits-Check-Ups

Ab dem vollendeten 35. Lebensjahr haben Versicherte im Rahmen der allgemeinen Gesundheitsuntersuchung (GU) einmalig Anspruch auf ein Screening auf Hepatitis-B-Virusinfektion und einmalig auf ein Screening auf Hepatitis-C-Virusinfektion. Dafür können die neuen GOP 01734, 01744 und 01865 abgerechnet werden.

 

31.08.2021 | Restzahlung 2/2021

Die Restzahlung für das Quartal 2/2021 wird nicht zum vorgesehenen Termin am 26. Oktober überwiesen. Stattdessen zahlt die KV Bremen an diesem

Tag eine weitere, vierte Abschlagszahlung an die Praxen aus. 

 

31.08.2021 | Vor Ausschüssen Pflicht zu Versicherungsbescheinigung

Bei Stellung eines Antrags auf Zulassung, Ermächtigung und Genehmigung einer Anstellung ist das Bestehen eines ausreichenden Berufshaftpflichtversicherungsschutzes durch Vorlage einer Versicherungsbescheinigung gemäß § 113 Abs. 2 VVG gegenüber dem Zulassungsausschuss nachzuweisen.

 

31.08.2021 | Neue Gruppentherapie-Leistungen können abgerechnet werden

Zur Förderung von Gruppentherapien wurden zum 1. Oktober neue Versorgungsangebote in die Psychotherapie-Richtlinie aufgenommen und die Gruppentherapie flexibler ausgestaltet.

 

31.08.2021 | Frist für Masernschutz-Nachweis bis Jahresende verlängert

Die Nachweispflicht der Schutzimpfung oder Immunität für medizinisches Praxispersonal nach dem Masernschutzgesetz  wird vom 31. Juli auf den 31. Dezember 2021 verlängert.

 

31.08.2021 | Abgabe der Endabrechnung für das 3. Quartal 2021 bis zum 10. Oktober

Die Abrechnung kann vom 20. September bis zum 10. Oktober 2021 an die KV Bremen online übermittelt werden. Unterlagen in Papierform (z.B. Scheine) können in derselben Zeitspanne eingereicht werden. 

 

31.08.2021 | Unterkieferprotrusionsschiene bei Schlafapnoe kann abgerechnet werden

Patienten mit einer obstruktiven Schlafapnoe können mit einer Unterkieferprotrusionsschiene behandelt werden, falls eine Überdrucktherapie nicht erfolgreich durchgeführt werden kann.