Neues aus der KV

Anlässlich des zunehmenden missbräuchlichen Einsatzes des Medikaments Pregabalin weist die Qualitätssicherungskommission „Substitution“ bei der KV Bremen auf einige Gesichtspunkte bei der Verordnung von Pregabalin hin.
29 November 2021
Die KV Bremen hat auf einer Sammelseite für Praxen relevante Fakten und Handlungsempfehlungen zum Coronavirus zusammengetragen. Halten Sie sich auf dem Laufenden!
29 November 2021
Die Gesundheitsminister haben sich auf einer eilig einberufenen Sondersitzung am heutigen Donnertag, 25. November, darauf verständigt, Änderungen im Infektionsschutzgesetz zu fordern. Demnach sollen Immunisierte nur zweimal getestet und für eine „vollständige Refinanzierung“ der Testungen in Praxen gesorgt werden.
25 November 2021
Die KV Bremen strebt eine Vereinbarung mit den regionalen Krankenkassenverbänden an, damit Praxen eine Teilerstattung für selbst beschaffte persönliche Schutzausrüstung (PSA) erhalten. Damit reagiert die KV Bremen auf Nachfragen vieler Mitglieder und die Dynamik der so genannten vierten Welle.
25 November 2021
Die KV Bremen ist heute (24. November) mit dem Anliegen an das Gesundheitsresort herangetreten, die tägliche Testpflicht in Praxen infolge des Infektionsschutzgesetzes bis auf Weiteres auszusetzen. Die Behörde hat eine kurzfristige Prüfung zugesagt.
24 November 2021
Pressemitteilungen der KV Bremen
22 November 2021
Bis zum 16. Dezember können alle Bundesbürger die Bundestagspetiton 126863 „Kassenarztrecht –Einführung von Flächentests zur elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und zum eRezept“ zeichnen, die sich gegen die überstürzte Einführung von TI-Funktionen wendet.
19 November 2021
Nachzubesetzende Arztsitze und Psychotherapeutensitze in Bremen und Bremerhaven
12 November 2021
Der Anbieter von Praxissoftware medatixx meldet eine Cyberattacke auf das Unternehmen. Die Erreichbarkeit für Anwender ist aktuell eingeschränkt. Die Kundensysteme seien zwar nicht direkt betroffen, dennoch empfiehlt medatixx, vorsichtshalber Passwörter zu wechseln.
10 November 2021
Die technischen Hürden zur Einführung der eAU sind groß. Eine Online-Umfrage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung richtet sich an die Praxen, die bereits auf die eAU umgestellt haben und über die Beschwernisse aus erster Hand berichten können.
08 November 2021
Die Vertreterversammlung der KV Bremen begrüßt in einer Resolution die KBV-Richtlinie zum Aufschub bei eAU und eRezepten, solange diese in der Praxis technisch nicht umsetzbar sind. Gleichzeitig appellieren die Delegierten an ihre Kolleginnen und Kollegen, sich möglichst rasch an einen KIM-Dienst anzuschließen.
08 November 2021
Zur Sicherstellung der Versorgung hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung in einer Richtlinie festgelegt, dass Krankschreibungen und Rezepte auch noch im neuen Jahr in Papierform ausgestellt werden können. Damit soll erreicht werden, dass der Praxisbetrieb zu Jahresbeginn reibungslos läuft und die Patienten wie gewohnt versorgt werden können. Die Regelung gilt bis 30. Juni 2022.
05 November 2021
Was hat sich im 4. Quartal 2021 für Vertragsärzte und -psychotherapeuten geändert? Wichtige Neuerungen haben wir zusammengetragen.
05 November 2021
Die neue Version des Shared Decision Making (SDM)-Onlinetrainings startet am 1. November 2021.
01 November 2021
Der Landesausschuss Ärzte/Krankenkassen im Lande Bremen hat mit Wirkung zum 27.10.2021 mehrere Anordnungen getroffen.
27 Oktober 2021
Die KV Bremen spannt auch für das vierte Quartal 2021 den Corona-Rettungsschirm auf. Die Vertreterversammlung hat auf ihrer Sitzung am 13. Oktober der dafür notwendigen Anpassung des Honorarverteilungsmaßstabes (HVM) zugestimmt.
27 Oktober 2021
Ein Arzt aus Hannover will ab 2022 keine Ungeimpften mehr behandeln und würde dafür sogar vor Gericht ziehen. Doch laut Bundesmantelvertrag können Behandlungen nicht so einfach verweigert werden.
27 Oktober 2021
Praxisinhaber müssen „darauf hinwirken“, dass in ihrer Praxis bestimmte Corona-Regeln eingehalten werden. Gegen diese Verfügung eines Landkreises hatte eine Ärztin geklagt – und unterlag vor Gericht.
27 Oktober 2021
Für die Vergütung des Versands einer elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung per Post sind zum 1. Oktober 2021 die GOP 40130 (0,81 Euro) und GOP 40131 (0,81 Euro) neu in den EBM aufgenommen.
27 Oktober 2021
Für die sektorenübergreifende Erstbefüllung der elektronischen Patientenakte (ePA) kann rückwirkend zum 1. Januar 2021 die Pseudo-GOP 88270 (Bewertung: 10 Euro) abgerechnet werden. Die Erstbefüllung der ePA mit Befunden, Arztbriefen etc. darf sektorenübergreifend je Patient nur einmal durchgeführt und abgerechnet werden.
27 Oktober 2021
Die Videosprechstunde in der Psychotherapie darf ab dem 1. Oktober 2021 auch in der Akutbehandlung und bei gruppenpsychotherapeutischen Leistungen durchgeführt werden.
27 Oktober 2021
Mit der Änderung der DMP-Vergütungsvereinbarung werden höhere Schulungspauschalen, weitere Schulungsprogramme und ein Qualitätszuschlag nach vollständigem Abschluss bei Patientenschulungen abrechnungsfähig. Dies betrifft das DMP Diabetes mellitus Typ 1 sowie das DMP Diabetes mellitus Typ 2.
18 Oktober 2021
Die berechtigten Arztgruppen zur Abrechnung der Gebührenordnungsposition (GO) 02342 (Lumbalpunktion) wurden zum 1. Oktober um die Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie erweitert. Hierfür wird die erste Anmerkung zur GOP 02342 entsprechend angepasst.
18 Oktober 2021
Die Gebührenordnungsposition (GOP) 01442 (Videofallkonferenz zwischen der Pflegekraft und des Arztes) wird für weitere vier Quartale extrabudgetär vergütet. Bis zum 30. September 2022 prüft der Bewertungsausschuss, ob die Mengenentwicklung eine weitere extrabudgetäre Vergütung erfordert.
18 Oktober 2021
Die GOP 32850 sowie die Leistungen aus Abschnitt 1.7.8 zur Präexpositionsprophylaxe (PrEP) GOP 01920 bis 01922 und 01930 bis 01936 werden vorerst für weitere fünf Quartale, bis zum 31. Dezember 2022, extrabudgetär vergütet.
18 Oktober 2021
Ab 1. Januar 2022 werden die Laborleistungen nach der GOP 32362 (19,40 Euro) und GOP 32363 (62,25 Euro) im Zusammenhang mit der Diagnostik der Präeklampsie nicht mehr extrabudgetär vergütet.
18 Oktober 2021
Die GOP 01953 (130 Punkte / 14,46 Euro) zur Behandlung von Opioidabhängigen mit einem Depotpräparat wird zum 1. Oktober dauerhaft in den EBM aufgenommen.
18 Oktober 2021
Rückwirkend zum 1. Juli 2021 können Praxen zusätzlich auch Anästhesien oder Kurznarkosen (GOP 05330) als Begleitleistung im Zusammenhang mit der Kryokonservierung abrechnen.
18 Oktober 2021
Zum 1. Oktober 2021 wird die Bewertung der GOP 01707 (Beratung zum Erweiterten Neugeborenen-Screening) von 135 Punkte (15,88 Euro) auf 184 Punkte (21,65 Euro) und die Bewertung der GOP 01724 (Laboruntersuchungen des Erweiterten Neugeborenen-Screenings) von 221 Punkte (26,00 Euro) auf 297 Punkte (34,94 Euro) angehoben.
18 Oktober 2021

Seiten