Spezial-Labor: Persönliche Leistungserbringung

24.03.2021 |

Ab dem 1. April 2021 ist die persönliche Leistungserbringung im Bereich Spezial-Labor Voraussetzung für die Erbringung und Abrechnung der Leistungen im Kapitel 32.3. EBM.

Die KBV teilte uns nunmehr auf Anfrage mit, dass die Mitgliedschaft in der Immunologie Freiburg bei Vertragsarztsitz in Bremen nicht die Anforderungen der persönlichen Leistungserbringung erfüllt. Die Anforderungen richten sich für Leistungen des Speziallabors nach § 25 Abs. 2 Nr. 2 BMV-Ärzte. Bei Untersuchungen des Abschnitts 32.3 und entsprechenden laboratoriumsmedizinischen Leistungen der Abschnitte 1.7,11.3 und 11.4 des EBM kann der Teil 3 der Befunderhebung nicht extern bezogen werden, sondern muss entweder nach den Regeln der persönlichen Leistungserbringung selbst erbracht werden, oder an einen anderen zur Erbringung dieser Untersuchung qualifizierten und zur Abrechnung berechtigten Vertragsarzt überwiesen werden.

Wesentliches Merkmal der persönlichen Leistungserbringung bei delegationsfähigen Leistungen ist die Personalführung und das Direktionsrecht gegenüber dem Personal.