Vertreterversammlung würdigt Krisenmanagement der KV Bremen

17.03.2021 |

Die Vertreterversammlung hat auf ihrer Sitzung am 16. März das Krisenmanagement der KV Bremen im Zusammenhang mit der Coronapandemie gelobt. Insbesondere das Einladungsverfahren für Vorerkrankte durch die Krankenkassen und die schnelle Durchimpfung der KV-Mitglieder sowie ihrer Teams wurde hervorgehoben.

„Da wurde uns eine schwere Last von den Schultern genommen“, fasste Dr. Hans-Michael Mühlenfeld, Mitglied der Vertreterversammlung und Landesvorsitzender des Hausärzteverbandes, mit Blick auf das Einladungsverfahren von Vorerkrankten durch die Krankenkassen zusammen. Auf diese Weise sei die Priorisierungsdebatte weitgehend aus den Praxen gehalten worden. Dr. Stefan Trapp, Vorsitzender der Vertreterversammlung, stellte den „guten Draht“ zwischen den neuen KV-Vorständen und der senatorischen Behörde heraus, über den es gelungen sei, den niedergelassenen Ärzten und ihren Praxisteams so früh ein Impfangebot zu machen, wie in keinem anderen Bundesland.