Honorarergebnis 1/2021 besser als angegeben - DMP-Vergütung wird nachgezahlt

24.09.2021 |

Das Honorarergebnis für das erste Quartal 2021 wurde wegen einer Falschberechnung der DMP-Vergütung zu niedrig ausgewiesen. Somit ist das Bruttohonorar im hausärztlichen Versorgungsbereich nicht wie angegeben um 3,0 Prozent gesunken, sondern um 1,8 Prozent. Die betroffenen Praxen werden umgehend schriftlich informiert und die DMP-Fälle in der Abrechnung 2/2021 ausgewiesen und vergütet.

Bei der Abrechnung 1/21 ist ein Programmierfehler unterlaufen. Nicht alle eingereichten und vergütungsfähigen Erst- und Folgedokumentationen aus dem 1. Quartal wurden zugesetzt, sondern versehentlich ein Zeitraum nicht berücksichtigt. Dadurch wurde die DMP-Vergütung für das Quartal 1/21 zu niedrig ausgewiesen. Die KV Bremen bittet, diesen bedauerlichen Umstand zu entschuldigen. Die Fehler werden nun individuell mit der Honorarabrechnung 2/2021 korrigiert.

Die zu niedrig angesetzte DMP-Vergütung hat unmittelbar Auswirkungen auf das Honorarergebnis 1/2021. Demnach sind ca. 428.000 Euro zu wenig Honorar für die DMP’s vergütet worden. Nach Berücksichtigung der nicht vergüteten DMP-Dokumentationen ist die DMP-Vergütung 1/21 zu 1/20 nur noch um 1,3 Prozent gesunken (nicht wie vorher angenommen um ca. 35 Prozent). Die DMP-Vergütung im fachärztliche Versorgungsbereich liegt nach Korrektur bei minus 12,4 Prozent und im hausärztlichen Versorgungsbereich sogar plus 0,9 Prozent zum Vorjahresquartal.